Skip to main content

Interessantes in Kurzform aus dem Berchtesgadener Land mit Rupertiwinkel - dem Südosten Bayerns
mehr lesen  - bitte hier klicken

Hartes Eisen geschmiedet zu Kunstwerken

 

Der Kunstschmied - er steht an der Esse (Kohlefeuer). Die Luft aus dem Blasebalg facht das Feuer an und er hält das zu schmiedende Eisen in die ungefähr 1250 Grad heiße Glut. Mit einer schnellen Bewegung legt er das glühende Werkstück auf den Amboss und mit wenigen gezielten Schlägen beginnt sich das Eisen unter seinem schweren Hammer zu formen. Wahre Kunstwerke entstehen, mal unzerstörbar-schwer, mal filigran-leicht.
Bei ihrer schwer-schweißtreibenden Arbeit lassen sich die Kunstschmiede gerne auf Ausstellungen und Märkten zuschauen und zeigen ihr ansonsten meist in vom Schmiedefeuer dunkel-verrußten Schmieden ausgeübtes Handwerk.

Neu eingestellte Fotos - für kurze Zeit hier zu finden
es lohnt sich, immer wieder vorbeizuschauen

mehr Bilder zu den Themen in den Ordnern der Bildergalerien
oder in der Profi-Suche