Skip to main content



BLOG-Beiträge
veröffentlicht auf der BLOG-Seite der BGLT - Berchtesgadener Land Tourismus
 

Jede Lok hat ein Zuhause
mit den Montagsmechanikern unterwegs in „ihrer“ Lokwelt in Freilassing

…Und der Höhepunkt für mich an diesem Montag, an dem der erste 1. Vorsitzende des Vereins „Freunde des historischen Lokschuppens 1905 e.V.“ Walter Schramm, der 2. Vorsitzende Martin Rupp und Mitglied Hans Peter Preuß mir Werkstatt, Ausstellung und Drehscheibe zeigen:
 

Lesen Sie weiter...

Wasser-Wandererlebnis – die Speikschlucht
in Bayerisch Gmain – dort, wo sich Weissbach und Speik zu einem Wildbach vereinen

Die Speik und der Weissbach – sie kommen mit ihren wilden Wassern vom Lattengebirge und vereinen sich im unteren Teil zum Wildbach in der Speikschlucht. Vor Jahren nicht unbedingt als großes Wandergebiet bekannt, jedoch schon ca ab 1955 mit der aufstrebenden „Sommerfrische“ in Bayerisch Gmain ausgebaut, erlebt diese Schlucht mit ihren hier den Ausgang nehmenden größeren bis großen Wander- und Bergtouren in den letzten Jahren einen „Aufschwung“ an Beliebtheit.

Lesen Sie weiter...

Seit meinen Kindertagen eine Faszination – der Hochstaufen

Hochstaufen – Mittelstaufen – Zwiesel – eine grandiose Formation
mit viel Geschichte

Für uns hier im südlichen Rupertiwinkel ist ER der Berg aller Berge: Der Hochstaufen (1771 m ü. NN ) mit Mittelstaufen und Zwiesel (1782 m ü. NN) – ein markanter Gebirgsstock und bekannter Blickfang zwischen Bad Reichenhall, Piding und Anger. Diese Gipfel sind die östlichsten Berge in den Chiemgauer Alpen.

Lesen Sie weiter...

Auf einer Zeitreise im „Alten Friedhof“ Laufen
Mit Stadtführer Hans Surrer unterwegs

Friedhöfe strahlen Ruhe aus und erzählen in ihrem Aussehen und Gestaltung viel über den Ort und die Bewohner. Komme ich in einen Ort, den es neu zu erkunden gilt, ist oft mein erster Gang gerade deshalb in den Friedhof.

Lesen Sie weiter...

Drei Jahre und einen Tag sind sie unterwegs
Handwerksgesellen auf der Walz in Piding

Schon immer faszinierten mich Berichte über das Leben von Handwerksgesellen auf der Walz und in den Erzählungen scheint es immer so, als sei das ein Relikt aus „Alter Zeit“. – Und dann sitzen sie da urplötzlich vor mir auf einem Holzstapel – schon von Weitem zu Erkennen an ihrer Kluft, ihrem Schlapphut, der schwarzen Hose, der schwarzen Weste und der Schwarzen Jacke mit den großen Knöpfen aus Perlmutt. Kaum traue ich mich sie anzusprechen: Ja – da sitzen sie real auf einem Bretterstoß

Lesen Sie weiter...

Die Stoißer Alm auf dem Teisenberg
ab Christihimmelfahrt wieder offen - drei neue Sennerinnen

Ist auch aufgrund der Coronavorschriften die Bewirtung auf der Stoißer Alm auf dem Teisenberg erst ab Christihimmelfahrt (Donnerstag 21. Mai 2020) möglich, so freuen sich doch die diesjährigen Sennerinnen schon riesig auf ihren gemeinsamen Almsommer. Die Alm ist bekannt als die nördlichst gelegene Alm des Berchtesgadener Landes und als weithin beliebtes Ausflugsziel auf dem Teisenberg.

Lesen Sie weiter...

Totenbretter zum Gedenken

Neben der viel befahrenen Straße über Land oder an der die Orte verbindenden kleinen Straße und am Feld- und Waldweg finde ich sie: Wegkreuze, Kapellen und Marterl in ihrer immensen Vielfalt und besonders interessant solche mit Totenbrettern – im südostbayerischen Raum und gerade in der Region des Rupertiwinkels ein beredtes Zeugnis gelebten Glaubens.

 Lesen Sie weiter...


Brücken verbinden - die Salzachbrücke in Laufen
Sie gilt als eine der schönsten Jugendstilbrücken Europas

Brücken verbinden, sie verbinden die Menschen hüben und drüben, sie verbinden Orte, Dörfer und Städte, sind unverzichtbar für das soziale, gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben. Unverzichtbar aber auch das Leben spendende Nass – das von Brücken überspannte Wasser der Flüße.

 Lesen Sie weiter...

Wahre Köstlichkeiten bei der Speckmeisterschaft in Aufham
- Auch probieren will gelernt sein -

Auch probieren will gelernt sein“ …das lehrten mich die mehr als 50 aus allen Bevölkerungsschichten der Einladung der Brauerei Wieninger gefolgten Verkoster bei der 14. Speckmeisterschaft beim Neuwirt in Aufham. Sie alle fungierten als fachkundige Jury und kürten mit den Bewertungen die drei Besten von den insgesamt 14 abgegebenen Speckköstlichkeiten.

 Lesen Sie weiter...

Mit dabei bei der Winterübung der Bergwachts Teisendorf-Anger auf dem Predigtstuhl

„Lawinenhund Enzo sucht nicht – er findet“… Wir durften die Bergwacht Teisendorf-Anger bei der alljährlichen Winterübung auf dem Predigtstuhl hoch über Bad Reichenhall begleiten – wir durften miterleben, welch Einsatzbereitschaft die Mitglieder der Bergwacht an den Tag legen, wieviel Üben – wieviel Kondition und der Lawinenhund Enzo zeigt uns, was es heißt, Menschenleben retten zu können, Menschen zu finden…

 Lesen Sie weiter...

Das Aperschnalzen mit "Handwechsel" in Ufering/Teisendorf

Viel wird momentan darüber geschrieben und viele Fotos werden gemacht: das Aperschnalzen in den Dörfern und Weilern des Rupertiwinkels und des Landes jenseits der Grenze im nahen Österreich. Soviel ist zu lesen und zu sehen, dass ich mich heute nicht um die Geschichte und das Brauchtum kümmern will. Ich werde euch die alte Technik des Handwechsel beim Aperschnalzen vorstellen, die in der Weise nur mehr in Ufering in der Gemeinde Teisendorf zu finden ist. Sieht man ab und zu noch einen Einzelnen in der Pass anderer Dörfer und Weiler, so praktizieren dies die Uferinger noch komplett.

 Lesen Sie weiter...

Der Markt Teisendorf - die Lebensader Straße

„Der Markt der alles hat“ – so der Slogan, mit dem die Geschäftswelt von Teisendorf für die „Einkaufsmeile“ Marktstraße wirbt. „Der Markt der alles hat…“ – das sehe ich seit meinem Spaziergang mit Altbürgermeister Fritz Lindner durch den Marktflecken aber auch noch aus einem ganz anderen Blickwinkel: Ein Ort, der in der über die Jahrhunderte bis heute nachwirkenden Geschichte seine Lebendigkeit bewahrt. Im BLOG Teil 1 zu lesen vom Schulwesen und ehemaligem Treffpunkt Dorfstadel,  dem Kindergarten und dem alten Feuerwehrhaus, im BLOG Teil 2 stellte ich Euch den Ort entlang der ehemaligen Salzstraße mit Schwimmbad und Brauerei vor.

Das heutige Thema: Die Lebensader Straße…

 Lesen Sie weiter...

Wo sonst Muli und Haflinger ihre Runden drehen, entsteht der Stall Bethlehem
- Der Aufbau für die berühmte Stallweihnacht der Tragtierkompanie hat begonnen -

Bad Reichenhall - Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und die Menschen sehnen sich nach Licht.
Ein "Licht" der ganz besonderen Art zaubert die Tragtierkompanie der Gebirgsbrigarde 23 "Bayern" Bad reichenhall nun seit weit mehr als 50 Jahren in die Herzen der Kinder, in die Herzen der voll Andacht schauenden Erwachsenen; und die hochrangingen Angehörigen der Bundeswehr kommen nach Bad Reichenhall, dieses Besondere erleben zu dürfen.

 Lesen Sie weiter...

Teisendorf, der Markt der Alles hat
Teil II

- Der Markt der alles hat“ – so der Slogan, mit dem die Geschäftswelt von Teisendorf für die „Einkaufsmeile“ Marktstraße wirbt. „Der Markt der alles hat…“ – das sehe ich seit meinem Spaziergang mit Altbürgermeister Fritz Lindner durch den Marktflecken aber auch noch aus einem ganz anderen Blickwinkel: Ein in der über die Jahrhunderte bis heute nachwirkenden Geschichte lebendig gebliebener Ort.

 Lesen Sie weiter...

Teisendorf, der Markt der Alles hat

- Der Markt der alles hat“ – so der Slogan, mit dem die Geschäftswelt von Teisendorf für die „Einkaufsmeile“ Marktstraße wirbt. „Der Markt der alles hat…“ – das sehe ich seit meinem Spaziergang mit Altbürgermeister Fritz Lindner durch den Marktflecken aber auch noch aus einem ganz anderen Blickwinkel: Ein in der über die Jahrhunderte bis heute nachwirkenden Geschichte lebendig gebliebener Ort.

 Lesen Sie weiter...

Aus einer Idee zur Erfolgsgeschichte
Die Salzach - Festspiele auf Schloss Triebenbach in Laufen

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – und so sieht es auch der „Macher“ der Salzach Festspiele auf Schloss Triebenbach / Laufen – Stefan Feiler. Kaum ist der letzte „Vorhang“ gefallen, beginnt schon wieder die Arbeit für das Programm 2020. 

 Lesen Sie weiter...

Bierbrauen ist ein Handwerk
"Stillstand ist Rückschritt" - "Neuerund ist Fortschritt"


Wie oft werde ich inzwischen wohl schon in der Brauerei Wieninger in Teisendorf gewesen sein? Wie oft durfte ich eine Führung erleben? – Wie oft werde ich schon Fotos und Pressetexte für und in der Brauerei erstellt haben? – und doch findet sich jedes Mal etwas Neues, etwas Unbekanntes; ein ständiges Erneuern und Umbauen, Verbessern der Arbeitsabläufe und Kennenlernen des sehr engagierten Personals, ob in der Produktion oder Verwaltung.

 Lesen Sie weiter...

 

Die Braut kommt mit dem Kammerwagen
Der prächtige Festwagen zum großartigen Festzug – 50-Jahr-Jubiläum „Historische Reitergruppe Piding“

Ein überaus prächtiger Zug mit festlich geschmückten Pferden und über 20 Motivwägen, an die 120 Reiter und mehreren Festkutschen zog am Sonntag durch die Straßen von Piding.
Ganz besonders aber zog mich der kunstvoll aufgerichtete „Kammerwagen“ in seinen Bann. Der von der Theatergruppe Piding zusammengestellte Festwagen zeigte, wie früher – mancherorts noch bis in die 1950er Jahre – die Braut auf dem Hof des Bräutigams – ihrem neuen Zuhause – einzog.

Lesen Sie weiter...

 

Ein kleines Dorf im Ausnahmezustand

Alljährlich zu Pfingsten – das kleine, beschauliche Bauerndorf Holzhausen in der Gemeinde Teisendorf im Berchtesgadener Rupertiwinkel lebt im Ausnahmezustand. Es gilt das Pfingstfest Holzhausen mit dem Höhepunkt – dem Leonhardiritt – zu organisieren.

Lesen Sie weiter...

 

Von Teisendorf für Teisendorfer und das weltweite www

Viermal im Jahr liegt diese hochwertig erstellte Zeitschrift kostenlos mit einer Auflage von 6500 Exemplaren nicht nur in den Briefkästen von Teisendorf, sondern darüber hinaus auch in den angrenzenden Gemeinden des Rupertiwinkels. Sie erzählt in interessanten Geschichten über das Leben in und um Teisendorf und wie eine Kolumne sich nennt: „über den Tellerrand hinaus“.

Lesen Sie weiter...

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach

Das eigene Brot backen… in einem Bauernhof aufgewachsen bin ich es von Kindheit an gewohnt: Der große Brotbackofen und der Duft des frisch gebackenen Brotes. Der große Trog mit dem für den darauffolgenden Backtag bereits abgemessenen Mehl stand in der Stube und darin ruhte bis zum nächsten Morgen der über Tage angetriebene Sauerteig. Peinlichst achtete meine Mutter darauf, dass es wohlig warm war in der Stube und schon früh am Morgen knetete sie den Teig, formte später die Laibe und heizte den Brotbackofen mit Scheitholz an. Dieses Bild aus der Kindheit ließ mich nicht mehr los, als ich selber einen Haushalt zu führen begann. – Und bis heute gibt es bei mir einen Brotbacktag mit dem durch das Haus ziehenden wunderbaren, aus der Kindheit so wohlbekannten Duft.

Lesen Sie weiter...


Bei Jungimker Thomas
mit seinen tausenden von Mitarbeiterinnen


Tausende arbeiten für ihn. Als sehr, sehr fleißige Arbeiterinnen kennt sie jeder. Ab und zu und meist zu Unrecht als etwas angriffslustig werden sie beschrieben. – Thomas mag sie alle, jede einzelne von ihnen und sie leben in seinem Garten.

Lesen Sie weiter...


Die Sennerinnen auf der Stoißer Alm
der Beginn der Almsaison wegen der Schneemassen auf unbestimmte Zeit verschoben


Ist auch aufgrund der Schneemassen und der absoluten Lawinengefahr eine komplette Räumung der Straße auf die Stoißer Alm und damit die Eröffnung der Almsaison – wie für Ende April geplant – nicht möglich, so fiebern die Sennerinnen doch bereits jetzt auf ihren gemeinsamen Sommer hin, in dem sie dann auf der Stoißeralm arbeiten werden. Die Alm ist bekannt als die nördlichst gelegene Alm des Berchtesgadener Landes und als weithin beliebtes Ausflugsziel auf dem Teisenberg. Die Almgenossenschaft rät momentan dringendst davon ab, den noch tief mit unberechenbaren Schneemassen bedeckten Almhang zu begehen oder mit dem Mountainbike zu befahren.

Lesen Sie weiter...

 

Hochkarätige Volksmusikgruppen und strahlende Bilder holten den Frühling nach Freilassing

Schon vor Monaten begannen die Vorbereitungen zum diesjährigen Frühjahrssingen in der Aula der Berufsschule in Freilassing, zu dem die Stadt schon zum 21. Mal einlud.

Lesen Sie weiter...


Das "Biermenü" beim Altwirt in Piding - ein kulinarischer Genuss

Wenn ein ausgezeichneter, experimentierfreudiger Gastwirt mit seinem Küchen-Team und ein ausgebildeter Bierkenner – ein Biersommelier – gemeinsame Sache machen… – das macht neugierig, neugierig auf das Team, den Abend und auf die dazugehörigen, aufwendigen Vorbereitungen.

Lesen Sie weiter...

 

Auf dem Kreuzweg rund um den Höglwörther See

Der Weg um den Höglwörther See; in der Umrundung dieses herrlich gelegenen „Edelsteins“ der Natur zu jeder Jahreszeit für Jeden und Jedermann ein Höhepunkt in der Gemeinde Anger im Berchtesgadener Rupertwinkel. Zurzeit bis zum Samstag nach Ostern gibt es hier während der wunderschönen Wanderung das Erlebnis eines von der Heiliggrabgemeinschaft errichteten Kreuzweges. Die Tafeln der Stationen zeigen den schweren Gang Jesu von der Verurteilung bis zur Kreuzigung und Grablegung.

Lesen Sie weiter...

Hier finden sich diese und viele weitere BLOG-Beiträge der RoHa-Fotothek Fürmann